Übung macht den Lesemeister

Hurra, wir können schon fast alle Buchstaben schreiben und mittlerweile alle Wörter lesen! An jedem Vormittag üben wir das Lesen durch lautes Vorlesen, durch gemeinsames Partnersilbenlesen, durch leises Lesen in den ersten Leseanfängerbüchern, jeden Mittwoch mit unserer Lesepatin und an manchen Tagen auch mit unserer Partnerklasse, der 3a. Diese Besuche machen Groß und Klein viel Freude. Meistens besuchen wir die Drittklässler mit unseren Heften und Lesebüchern in ihrer Klasse. Nach einer Begrüßung und dem Zusammenfinden der fixen Lesepaare geht es auch schon los. Gelesen wird im Sitzen, Liegen und weiteren gemütlichen Positionen.
Am Ende der Stunde dürfen sich die Erstklassler erholen, denn nun wird ihnen in verteilten Rollen ein Buch vorgelesen. Die Bilder dazu werden wie im Kino auf dem Whiteboard präsentiert. Das ist toll, vor allem auch, weil großen Lesefreunde schon so gut lesen können!
Am Wiener Vorlesetag war es umgekehrt, da kam uns eine 1. Klasse der NMS besuchen und brachte ihre interessante Leselektüre mit. Zuerst lernten wir Astrid Lindgrens Buch Ronja Räubertochter kennen, aus dem die Großen vorlasen, dann stellten wir ihnen Anton, das kleine Gespenst vor. Auch hier fanden sich schnell Gruppen, in denen miteinander gelesen wurde. Die Stunde, die wie im Flug verging, wurde durch ein großartiges Räuberlied beendet.
Mit unseren Lesefreunden üben wir nicht nur das Lesen, sondern wir erfahren auch, dass es wichtig und schön ist, aufeinander Rücksicht zu nehmen und einander helfen zu können. Gemeinsam macht das Lesen und Lernen in St. Marien Spaß!

gestaltet von Eva Krauskopf